Thunder radar more information blitzortung!


Rain radar more information rain snow radar


Besuchen Sie unsere anderen Wetter Stationen:

Template documentation
and downloads

And another site


Sie finden unser Wetter-Infos auch auf:

warn

European Weather Network

WeatherCloud

Weather Underground

AWEKAS

HAMweather, WeatherForYou, PWS Weather

wettercom

Wetter Netzwerk Deutschland




Warnlage Deutschland




"http://www.w3.org/TR/html4/loose.dtd">

WARNLAGEBERICHT für Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Dienstag, 21.01.2020, 21:00 Uhr


Nachts gebietsweise leichter, am Alpenrand strenger Frost. Ausgangs der Nacht und am Mittwoch tagsüber örtlich Glatteisbildung. An der Ostsee starke Windböen.

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Deutschland liegt im Einflussbereich einer Hochdruckzone, die vom Ostatlantik bis zum Schwarzen Meer reicht. An seinem Nordrand greift nachts eine schwache Kaltfront auf den Norden über und erreicht am Mittwoch die Mainlinie.

FROST/GLÄTTE: Nachts in der Mitte und im Süden leichter bis mäßiger, im Alpenraum auch strenger Frost. In Bayern streckenweise Gefahr von Reifglätte oder gefrierender Nebelnässe. Mittwoch tagsüber unter dem Hochnebel im Süden sowie regional entlang der zentralen Mittelgebirge teils leichter Dauerfrost. GLATTEIS: Mittwochfrüh am Nordrand der Mittelgebirge, in Sachsen-Anhalt, in Brandenburg und später auch in Thüringen und Nordhessen vereinzelt gefrierender Nieselregen mit Glatteis. Bis zum Abend regional anhaltend. WIND: An der Ostsee örtlich starke Windböen bis 60 km/h (7 Bft), am Kap Arkona bis 70 km/h (8 Bft) aus Südwest bis West. Mittwochmittag zügig abschwächend. NEBEL: In der Nacht im Süden örtlich, in Richtung Nordrhein-Westfalen häufiger Nebelbildung. Sichtweiten zum Teil unter 150 m.

Nächste Aktualisierung: spätestens Mittwoch, 22.01.2020, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Helge Tuschy, Mag.rer.nat. Florian Bilgeri



Wochenvorhersage WETTERGEFAHREN Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Dienstag, 21.01.2020, 21:00 Uhr


Anfangs stellenweise Glatteisregen nicht ausgeschlossen. Zum Ende hin vor allem an der See und im Bergland zunehmend stürmisch.

Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Donnerstag, 23.01.2020, 24:00 Uhr

Am Mittwoch besonders in der ersten Tageshälfte vor allem im nördlichen und östlichen Mittelgebirgsraum, teils auch bis nach Südbrandenburg örtlich gefrierender Nieselregen mit Glatteis möglich. Am Donnerstag in den Frühstunden und vereinzelt bis in den Vormittag hinein besonders im östlichen und südöstlichen Mittelgebirgsraum noch vereinzelt gefrierender Sprühregen mit Glatteisbildung. Sonst meist ruhiges Hochdruckwetter ohne markante Wettergefahren.

Weitere Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Samstag, 25.01.2020

Am Freitag tagsüber wahrscheinlich keine signifikanten Wettererscheinungen. Erst in der Nacht zum Samstag im Süden örtlich gefrierender Regen oder Nieselregen mit Glatteis nicht ganz ausgeschlossen. Am Samstag im Süden und in der Mitte anfangs mit geringer Wahrscheinlichkeit gefrierender Regen oder Nieselregen mit Glatteis. Ab dem Abend auf und an der Nordsee auffrischender Süd- bis Südwestwind, dabei Gefahr stürmischer Böen 8 Bft.

Ausblick bis Montag, 27.01.2020
Allgemein zunehmender südwestlicher Wind, dabei zunächst an der Küste und im höheren Bergland stürmische Böen oder Sturmböen 8 bis 9 Bft wahrscheinlich. In exponierten Kamm- und Gipfellagen Gefahr schwerer Sturm- oder Orkanböen (10 bis 12 Bft). Am Montag auch im nordwestdeutschen Binnenland Sturmböen 8-9 Bft möglich. Sogar eine gesamtdeutsche Sturmlage nicht ausgeschlossen (Vorhersage noch sehr unsicher).

Nächste Aktualisierung: spätestens Mittwoch, 22.01.2020, 05:00 Uhr

DWD/VBZ Offenbach

Von uns verwendete Ausrüstung:

Wetterstation
Davis VP2

Wetterprogramm
Meteobridge

WetterComputer
Meteobridge PRO

Davis VP2

Meteobridge

Meteobridge PRO